Produktion

UrsprĂŒnglich wurden die Shirts aus Baumwolle hergestellt. Dies ist heute bei den meisten auch noch der Fall – zusĂ€tzlich wird ein synthetischer Stoff mit eingearbeitet, der zwar preiswerter ist aber meist die QualitĂ€t beeinflusst. Bei einem Shirt mit synthetischen Fasern schwitzt man auch viel mehr, was den Tragekomfort beeintrĂ€chtigt.

Ein Shirt aus reiner Baumwolle wird wie folgt hergestellt:

Formen

Heutzutage gibt es T Shirts in allen möglichen Varianten, die einfachen Formen jedoch in Unisex-GrĂ¶ĂŸe fĂŒr Frauen und MĂ€nner. Außerdem kann man zwischen lang- oder kurzĂ€rmlig Modellen sowie einem Tanktop, oder auch Achselshirt genannt, auswĂ€hlen.

Slim Fit

Athletische oder schlanke Menschen bevorzugen meist die sogenannte Slim-Fit Form, da diese eng am Körper anliegen und so etwaige Kurven mehr betonen. Außerdem tragen viele diese Shirts unter einem Hemd, um auch hier mehr Form zu bekommen.

Longshirts

Immer beliebter wird diese Art von Shirts, welche bis ĂŒber die HĂŒfte geht. Diesen Vorteil nutzen viele, um ihre Problemzonen zu verdecken und die Kurven geschickt einzusetzen. Auch sind sie bei Skatern oder BMX-Fahrern beliebt, da sie durch die weite Passform lĂ€ssig im Fahrtwind flattern und den Fahrstil nicht behindern.

Achselshirts

Tanktops, wie sie noch genannt werden, verleihen nicht nur einen legeren oder lÀssigen Look, je nachdem mit was man sie kombiniert, sondern sind auch besonders im Sommer bei Frauen und MÀnnern beliebt. Auch hier kann man zwischen einem weiten, lockeren oder enganliegenden Shirt auswÀhlen.

Halsausschnitt

Besonders Frauen tragen den sogenannten V-Ausschnitt, um ihr DekolletĂ© gekonnt in Szene zu setzen und um ihren Oberkörper optisch zu verlĂ€ngern. Aber auch immer mehr MĂ€nner wagen es diese Art von Shirts zu tragen, um ebenfalls grĂ¶ĂŸer zu wirken.
Der Rundausschnitt ist nach wie vor aber der beliebteste Schnitt. Hier gibt es auch unterschiedlichste Varianten, die mit anderen ModestĂŒcken gekonnt in Szene gesetzt werden können.

Der T-Shirt Saum

FĂŒr den perfekten Abschluss des Shirts sorgt der sogenannte Saum am Ende. Dieser kann sowohl gerade, als auch rund oder schrĂ€g verlaufen. Ist er eingerollt wirkt er besonders bei MĂ€nnern lĂ€ssig, wenn auch die Ärmel eingerollt werden.

Einarbeitungen mit Spitze sind sowohl bei jungen als auch bei Àlteren Frauen beliebt wie eh und je. Mit dem lockeren und lÀssigen Schnitt des Shirts und der verspielten Spitze kann jede Hose oder Rock aufgepeppt werden und machen so einen echten Hingucker aus einem.

Fazit

Ob lang oder kurz, weit oder enganliegend, mit Spitze oder einfachem Saum, das Shirt ist und bleibt der Modetrend Nr. 1 und kann mit dem richtigen GegenstĂŒck perfekt fĂŒr Tag und Nacht kombiniert werden. Bei der QualitĂ€t sollte man darauf achten, dass es sich um 100% Baumwolle handelt, auch wenn man dafĂŒr ein bisschen tiefer in die Tasche greifen muss.

 

 

Nichts gefunden dann vielleicht hier

 

Bild ebay